Parodontitis-Schnelltest

Parodontitis-Schnelltest

Bei der Diagnose von Parodontitis kommt heute neben den klassischen Untersuchungsmethoden wie WHO-Sonde und Röntgen immer häufiger ein neuartiger Schnelltest zum Einsatz. Der ?PerioMarker aMMP-8 Schnelltest von Chlorhexamed? der Firma GlaxoSmithKline Consumer Healthcare wird im Moment noch ausschließlich von fachkundlichem Zahnarztpersonal verwendet, soll aber gegen Ende des Jahres als freiverkäuflicher Test im Handel erscheinen. Der PerioMarker erlaubt die frühzeitige Erkennung von versteckten Entzündungen des Zahnfleisches und ?halteapparates durch den Nachweis des Enzyms ?aktive Matrix-Metalloproteinase-8? (aMMP-8). Der Test lässt sich schnell und problemlos durchführen, das Ergebnis liegt nach zehn Minuten vor.Das Enzym aMMP-8 ist hauptursächlich verantwortlich für den Abbau und die Zerstörung des Zahnhalteapparates. Ein niedriger aMMP-8-Wert deutet auf eine gesunde Mundflora bzw. eine nicht mehr aktive Entzündung nach erfolgreicher Parodontitisbehandlung hin.

Erhöhte Werte lassen bereits vor dem eigentlichen Abbau des Zahnhalteapparates auf eine Parodontitis schließen. Mittels WHO-Sonde und Röntgen wäre die Parodontitis erst Wochen oder Monate später diagnostizierbar.Bei der Durchführung des aMMP-8-Schnelltests wird die Mundhöhle mit einer speziellen Lösung wie mit einem normalen Mundwasser 30 Sekunden lang gespült. Danach wird sie vollständig ein einen Becher ausgespuckt. Mit einer sterilen Spritze werden ca. 2ml aus der Probe aufgezogen, ein Filter angeschraubt und 3 Tropfen der Probenlösung auf einen Teststreifen gegeben. Nach ungefähr fünf bis zehn Minuten ist das Ergebnis ablesbar.